Städtetrip
Kommentare 6

Hamburg entdecken – mit Waterkant Touren

Hansestadt Hamburg

Manchmal, wenn ich länger nicht gereist bin, werde ich ein wenig ungnädig mit meiner Heimat. Obwohl ich es mit dem zauberhaften Hamburg ganz schön gut getroffen habe, nervt mich die Stadt dann und ich habe das Gefühl, jeden Tag nur das gleiche zu sehen. Dabei ist das allein meine Schuld, denn Hamburg hat so viel mehr zu bieten als die paar Orte, die ich regelmäßig aufsuche. Darum ist es manchmal wichtig, einen Schritt zurück zu treten und seine Stadt aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Aus diesem Grund habe ich mir die Touristen-Brille aufgesetzt und Besucher in meiner eigenen Stadt gespielt. Da ich die typischen Doppeldecker-Bustouren schon etliche Male mit Freunden aus dem Ausland gemacht hatte, wollte ich etwas Neues ausprobieren. Etwas Besonderes. Zu meinem großen Glück gibt es da seit Kurzem eine spannende Alternative zu der Touri-Massenabfertigung: Waterkant Touren. Bei dieser etwas anderen Hamburg-Tour zeigen die Gründer Jan und Steffen ihre persönlichen Hotspots abseits vom Mainstream – und statt mit 100 anderen Gästen in einem riesigen Bus wird man bei Waterkant mit Jolante, einem zauberhaften alten VW-Bulli durch die Stadt chauffiert. Kleine Gruppen, mehr Persönlichkeit, mehr Hamburg – das ist das authentische und individuelle Konzept der Jungs.

Waterkant Touren

Treffpunkt für die vierstündige Tour ist die U-Bahn-Station Hafencity/Universität, wo mit der Lichtershow gleich das erste Highlight wartet, das ich in meinen letzten Jahren in Hamburg bisher immer verpasst habe. Punkt 1 auf meiner Merkliste: Dem Hamburger Untergrund mehr Beachtung schenken!

U Bahn Station Hafencity/Universität, Hamburg

Mit dem schnuckeligen T3 geht es dann durch die Speicherstadt, die Hafencity und über die Elbbrücken. Vorbei an imposanten Containern und grüßenden Hafenarbeitern legen wir auf der anderen Elbseite einen Stopp ein, um den Ausblick auf die Hamburger Skyline zu genießen. So viel zum Thema Perspektive: Ich merke, dass ich viel öfter mal “die Seite wechseln” muss, um die pure Schönheit meiner Stadt zu erkennen.

Skyline Hamburg

Waterkant Touren, Hamburg

Weiter geht’s nach Wilhelmsburg wo wir vom Dach des Energiebunkers eine weitere zauberhafte 360-Grad-Aussicht auf Hamburg haben. Wieso war ich hier noch nie? Noch ein Punkt für die Merkliste: Wilhelmsburg erkunden und im Bunker-Café frühstücken gehen.

Energiebunker Wilhelmsburg, Hamburg

Beim nächsten Halt geht es an den Strand. Ja, wir Hamburger lieben unseren Elbstrand und sobald uns für ein paar Stunden die Sonne mit ihrer Anwesenheit beehrt , stürmen wir herbei. Fühlt sich schließlich immer ein bisschen wie Urlaub an. In der Strandperle, auch so eine Hamburger Institution, werden wir von den Waterkant-Jungs kulinarisch mit – wie könnte es anders sein – Fischbrötchen versorgt. Verdammt, dafür dass ich am Hafen wohne, esse ich viel zu wenig Fisch. Ab auf die Liste damit.

Elbstrand, Hamburg

Strandperle, Hamburg

Fischbrötchen, Strandperle, Hamburg

Mit der HVV-Fähre geht es zurück zu den Landungsbrücken, wo Jolante schon auf uns wartet, um uns ins Schanzenviertel zu bringen. Und hier gibt es dann zum krönenden Abschluss Bier. Ja, Hamburg mag vielleicht nicht als größte Brauerei-Metropole bekannt sein, aber das wird sich sicher ändern. In der Ratsherrn Brauerei, die wir besichtigen, schaffen sie es nämlich, dass sogar ich von der Bierprobe begeistert bin. Und ich mag kein Bier. Ich merke mir also: Wiederkommen und Bier für alle meine Freunde kaufen. Und vielleicht auch eins für mich.

Ratsherrn Brauerei, Hamburg

Hier endet die Tour und ich bin glücklich, satt und minimal beschwippst – was will man mehr von einem perfekten Tag in Hamburg? Die Jungs von Waterkant haben mit ihrer Tour etwas geschafft, was ich seit einiger Zeit vermisst habe. Sie haben mir meine Heimat aus ganz neuen Blickwinkeln präsentiert, haben mich wieder neugierig gemacht und mir gezeigt, dass ich hier, wo ich zu Hause bin, noch so viel zu entdecken habe. Offensichtich braucht jede alte Liebe manchmal eine kleine Erfrischung und ein bisschen neuen Input – danke Jan, Steffen und Jolante, durch Euch habe ich habe mich wieder ganz neu in Hamburg verliebt.

Teile den Post mit Deinen Freunden!
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

6 Kommentare

  1. Angelika Besch-Reese sagt

    Das hört sich ja super an,nun weiss ich etwas für eine Geschwister-Familientour;wieviele passen denn in den Bus , wie teuer ist das und wielange muss man sich vorher anmelden?

    • Henrietta

      In den Bus passen so 6-7 Leute und es kostet pro Person 45 Euro – wenn man mit so vielen Personen kommen will, sollte man wohl schon ein wenig im Voraus buchen, man kann mit den Jungs aber auch individuelle Touren vereinbaren. Einfach nachfragen!

  2. Es gibt so viele schöne Ecken in Hamburg, denen man zu wenig Aufmerksamkeit schenkt…auch fernab vom Mainstream :)

  3. buschmann fred sagt

    Hallo,
    wir sind 6 Männer im Alter von 50+
    würden gerne eine 4 Std Stadtführung im VW Bulli unternehmen
    am 21.11.15 um 14.00 Uhr pro per. 45,00 Euro
    ist das möglich und wie können wir buchen?
    auf Ihre Antwort freuen wir uns
    freundliche Grüße aus Achim

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>