Städtetrip
Schreibe einen Kommentar

New York: Tipps für Tag 1 in der Metropole

New York Central Park

Eine Stadt wie New York ist überwältigend. Allein auf dem Weg vom Flughafen entdeckt man so viele Dinge, die man am liebsten sofort unter die Lupe nehmen möchte. Aber Vorsicht! Reizüberflutung kann gefährlich sein, denn im schlechtesten Fall hetzt man nur von einem Ort zum anderen, ohne die einzigartigen Ausblicke und Momente dieser großartigen Stadt überhaupt richtig wahr zu nehmen. Und gerade für New-York-Frischlinge ist die Gefahr groß, denn wo soll man in einer 8-Millionen-Stadt nur anfangen, ohne am Ende des Tages völlig erschöpft und mit schmerzenden Füßen ins Bett zu fallen.
Mein wichtigster Tipp: Lasst es langsam angehen. Niemand wird es schaffen, New York bei einem Trip auch nur annäherend umfassend kennen zu lernen. Ich war jetzt schon gute zehn Mal in New York und würde es niemals wagen zu behaupten, die ganze Stadt zu kennen. Denn das sei gemerkt: New York ist IMMER im Wandel – und gerade das macht den speziellen Vibe aus. Also, wenn ihr das allererste Mal in New York seid und das erste Mal auf die Straße tretet, dann schlage ich Euch diese Route vor.

Central Park
Mit dem Central Park zu starten, ist eine gute Idee – besonders wenn ihr noch ein wenig Jetlag habt und in Ruhe ankommen wollt. Startet ganz unten am Central Park am Columbus Circle und holt Euch auf dem Weg noch Kaffee und ein kleines Frühstück. In der Nähe von dort kann ich besonders das Petrossian empfehlen (182 58th Street, zwischen 6th und 7th Avenue) – dort schmeckt der Cappuccino lecker und die Schokocroissants noch besser. Ist zwar nicht ganz billig, aber so gewöhnt ihr Euch schon mal an die New-Yorker-Preise (keine Angst, bald gibt’s auch einen Artikel, wie ihr günstig durch die Stadt kommt). Dann kann es in den Central Park gehen. Lauft einfach ein bisschen herum, genießt die Künstler, die hier Musik machen oder malen und den Ausblick auf die beindruckenden Häuserfronten, die hinter den Bäumen hervorragen.

New York Central Park

Fivth Avenue
Wenn ihr genug von der Park-Idylle habt, ist es Zeit, sich in das New-York-Getümmel zu stürzen. Am ersten Tag möchte man natürlich gerne die typischen Hotspots sehen, Orte, die man bereits aus diversen Filmen und Fernsehsendungen kennt. Lauft also, wenn ihr aus dem Park hinaus kommt, die Fifth Avenue runter. Die großen Kaufhäuser bieten mit ihren imposanten Schaufenstern reichlich Stoff zum Träumen – mit viel Liebe zum Detail werden hier kleine saisonale Shopping-Träume erschaffen, die immer einen Blick wert sind. Ihr kommt jetzt an den berühmten Häusern wie Bergdorf Goodman, Saks und Tiffany&Co vorbei. Doch auch wer kein Shopping-Budget hat, kommt hier voll auf seine Kosten. So kommt ihr zum Beispiel auch an der berühmten St. Patricks Cathedral und dem Rockefeller Center vorbei. Solltet ihr in den Weihnachtszeit in New York sein, legt hier auf jeden Fall einen Stop für den beeindruckenden Weihnachtsbaum und die berühmte (und wirklich ganz tolle) Licht-Musik-Show ein.

New York Christmas

Bryant Park
Lauft die 5th Avenue immer weiter runter bis zu 42nd Straße – dann kommt ihr direkt auf den Bryant Park zu – legt hier eine kleine Pause ein. Holt Euch einen Salat oder ein Sandwich im Park-Cafe und genießt es einfach, den Leuten zuzuschauen. Hier gibt es so viel zu sehen: Von Models (besonders in der Fashion Week), über Geschäftsleuten in schicken Anzügen bis zu hippen Jung-New-Yorkern, die sich hier in ihrer Mittagspause treffen.

New York Bryant Park

Times Square
Nachdem ihr nun frisch gestärkt seid, seid ihr bereit für das Getummel am Times Square – ihr müsst nur zwei Blöcke Richtung Westen laufen und schon seid ihr da. So anstrengend diese Touristen-Oase sein mag, so gehört sie zu einem New-York-Besuch doch immer dazu. Hier heißt es einfach nur gucken und staunen: Über die Neon-Leuchtreklamen, die blinkenden Lichter, die Menschenmengen, die alle das perfekte Bild von diesem New Yorker Aushängeschild schießen möchten. Mein Lieblingsladen hier: der M&M Store. Immer proppenvoll, aber für alle, die M&M´s so lieben wie ich, ein kleines Paradies.

New York Times Square

Dinner
So ein Stadtspaziergang durch New York macht ganz schön hungrig, also wird es jetzt Zeit für das Abendbrot. Amerika steht zwar für Burger und Pizza – und in New York findet ihr auch leckere Läden dafür – aber kulinarisch hat die Stadt so viel mehr zu bieten. Ob koreanisch, afrikanisch, lateinamerikanisch oder italienisch: Die Auswahl ist groß und bei dem Überangebot gar nicht so leicht. Bald stelle ich Euch eine Liste mit meinen Lieblingsrestaurants zusammen, aber hier zunächst meine Top 3 für den 1. Abend in New York:
Das Breslin im Ace Hotel: cooles Publikum, edler Lamm-Burger. (16 W 29th St)
Miss Korea BBQ: Hier wird direkt vom Tisch-Grill gegessen – köstlich (10 W 32nd Street)
Meatball Factory: Man stellt sich sein Gericht (Fleisch, Sauce, Beilagen) ganz individuell zusammen (es gibt mehrere Locations: 84 Stanton St, 64 Greenwich Ave, 200 9th Ave)

New York Miss Korea BBQ

Teile den Post mit Deinen Freunden!
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>