Städtetrip
Kommentare 1

London: Tipps für das perfekte Wochenende

London Themse

London ist das ideale Ziel für einen Wochenend-Trip: Man ist schnell dort, die Flüge sind meist günstig und die Stadt hat immer wieder etwas Neues zu bieten. Und wer Buckingham Palace, Big Ben und Co. schon gesehen hat, kann sich ganz auf die vielen anderen Highlights der Metropole konzentrieren. Meine London-Tipps sind eine Mischung aus Mainstream und Geheimtipps und bieten Euch alles, was ihr für das perfekte Wochenende in London braucht.

London-Tipps für Samstag

Den Samstag könnt ihr wunderbar im coolen East London verbringen – hier trifft sich, was jung, hip und extravagant ist. The 3 Crowns (8 East Road) ist super für ein entspanntes Frühstück in lässiger Pub-Atmosphäre. Mit Avocado-Toast bis hin zu klassischem Porridge seid ihr hier bestens versorgt. Der Flat White ist ebenso ein Gedicht.

London Frühstück

Von dort bummelt ihr am besten Richtung Redchurch Street und Brick Lane – hier gibt es nicht nur viel zu gucken, man kann auch ausgezeichnet shoppen – ein Muss für Fans von Vintage-Läden.

London Vintageshop

Wer auf Süßes steht, sollte unbedingt im Dark Sugars (141 Brick Lane) vorbei schauen und ein paar der außergewöhnlichen Pralinen-Kreationen probieren.

London, DarkSugars

Weiter geht es Richtung Spitalfields Market, wo es neben den üblichen Klamottenständen auch viele hübsche kleine Läden gibt, die prima sind, wenn man Mitbringsel sucht. Hier ist auch der Treffpunkt für die Streetart Walking Tour von Alternative London, die super spannend ist, wenn Euch diese Kunstform interessiert. Knappe zwei Stunden führt ein Guide durch East London und gibt Hintergrundinfos zu der spannenden Kunst, die einem hier überall begegnet. Da die Tour auf dem “Pay what you can”-Prinzip beruht, ist sie auch toll für alle Budget-Reisenden.

Streetart HanburyStreet

London Streetart

Nach der Tour empfehle ich Euch, noch ein wenig nördlicher zu fahren: zum Broadway Market, der jeden Samstag in Haggerston (zwischen Regent’s Canal und London Fields) statt findet. Die vielen Food-Stände laden zum Naschen und Verweilen ein. Schnappt Euch hier ein paar Leckereien und ein Fläschchen Cider und genießt die entspannte Atmosphäre am Kanal, wo sich junge Leute zum Grillen und Chillen treffen.

London, Broadway Market

London, Broadway Market

Wer nach dem Markt noch Hunger hat, kann sich beim Libanesen Yalla Yalla (186 Shoreditch High Street) den Bauch voll schlagen – bester Hummus, den ich seit Langem gegessen habe!

Wer sich für ein alternatives Abendprogramm abseits von Musicals und Mainstream interessiert, dem lege ich The Vaults ans Herzen. Dieser Art-Space unter der der Waterloo-Ubahn-Station ist kreativ, hip und ein bisschen ausgeflippt. Ob Ausstellung, Theater oder Party – hier vereint die junge Londoner Künstlerszene alles, was inszenierbar ist. Das aktuelle Programm entnehmt ihr am besten der Website.

London The Vaults

London-Tipps für Sonntag

Der Sonntag lässt sich wunderbar entspannt in Soho beginnen – schlendert durch die hübschen Gassen, holt Euch irgendwo ein Frühstück (zum Beispiel bei Joe and the Juice –lecker Saft!) und genießt noch ein bisschen das Treiben im Soho Sqaure Park. Von hier aus ist es nur ein kurzer Fußweg an die Themse – wer noch nicht da war, kann auf dem Weg einen Abstecher über den Trafalgar Square machen. Nun geht es auf´s Boot: Die River Tours gehören zum Verkehrsnetz der Stadt und sind günstiger als die Touri-Touren. Falls ihr eh eine Oyster Card (super praktische Auflade-Karte für den Nahverkehr!) habt, gibt es noch einmal Rabatt. Vom Wasser aus hat man einfach eine tolle Aussicht auf die Stadt – von London Bridge bis Bankenviertel ist fast jede Attraktion dabei.

London Riverboat

Fahrt mit dem Boot bis zum North Greenwich Pier – von hier sind es nur wenige Schritte zur “Emirates Air Line”-Seilbahn (könnt ihr auch mit der Oyster Card benutzen), die Euch wieder auf die andere Seite des Ufers bringt – und das mit einem phänomenalen Ausblick!

Mein absolutes Highlight für den Sonntag führt Euch zurück nach Shoreditch im East End: der Sunday UpMarket (91 Brick Lane). Hier gibt es nicht nur tolle Klamotten von aufstrebenden Jungdesignern und außergewöhnliche Lifestyle-Produkte, sondern auch die beste Streetfood-Auswahl, die ich bisher gesehen habe. Nach kulinarischen Ausflügen in die Karibik, nach Indien, Marokko und Venezuela ging leider nichts mehr rein, aber wir hätten ewig weiter essen können.

London Sunday UpMarket

London Sunday UpMarket

London Streetfood

Nach dieser zügellosen Völlerei muss man definitiv noch ein wenig spazieren gehen – für den Abend vor der Abfahrt kann man das auch ganz Touri-like an der Themse machen. Das rot leuchtende London Eye, das angestrahlte Westminster Abbey, die Boote, deren Lichterketten im glitzernden Wasser reflektieren – das ist schon eine wirklich kitschig-schöne Seite, von der sich London am Abend zeigt. Und hier, zwischen Touristenströmen und Elton John singenden Straßenmusikern denkt man sich mal wieder: “Nächstes mal bleibe ich aber länger als ein Wochenende.”

London Eye

Habt ihr auch noch spannende Tipps für London? Immer her damit!

Teile den Post mit Deinen Freunden!
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

1 Kommentare

  1. Pingback: Meine Kopenhagen-Tipps für den perfekten Städtetrip

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>